Psychotherapie

Eine Psycho­the­rapie kann aus unter­schied­li­chen Gründen für Sie infrage kommen.

Dazu zählen Lebens­kri­sen, Depres­sio­nen, Ängste, Gewal­ter­fah­run­gen, Traumata und Posttrau­ma­ti­sche Belas­tungs­stö­rungen (PTBS), Bezie­hungs­schwie­rig­keiten und Psycho­so­ma­ti­sche Krank­hei­ten. Mit diesen Themen­fel­dern kenne ich mich gut aus. Ich gehe davon aus, dass Sie sich mit Ihren Schwie­rig­keiten bereits beschäf­tigt haben, bevor Sie hier gelandet sind. Sie wissen also bereits einiges darüber, was für Sie hilfreich sein kann, oder, was Ihnen nicht gut tut. In erster Linie begegne ich Ihnen also auf auf Augen­höhe – und stelle mein Fachwis­sen, mein psycho­the­ra­peu­ti­sches Handwerk­zeug sowie meine Wahrneh­mung zur Verfügung.

Von mir können Sie Verständnis erwarten für ihre Lebens­lage. Ich nehme Sie ernst und begegne Ihnen warmher­zig. Ich kann Halt bieten, wenn Sie verzwei­felt sind und eine Sitzung so abrun­den, dass Sie gut wieder rausgehen können.

Auf dem Hinter­grund der tiefen­psy­cho­lo­gisch fundierten Psycho­the­rapie arbeite ich mit Methoden der Traumatherapie und der Musik­the­ra­pie. Die Methoden erläu­tere ich verständ­lich und entscheide gemeinsam mit Ihnen, welche davon in unserer Zusam­men­ar­beit sinnvoll zur Anwen­dung kommen.

Ich bin spezia­li­siert auf die Behand­lung von Trauma­fol­ge­stö­run­gen. Das bedeu­tet, dass ich wirksame und schonende Methoden zur Verar­bei­tung von trauma­ti­schen Erfah­rungen anwenden kann. Diese Methoden eignen sich ebenso für alle oben beschrie­benen Anliegen.